Leitidee

Die Leitidee für den Erlebnisgarten Buchhorn entspringt unserem naturpädagogischen Verständnis. Die gesellschaftliche Entwicklung und die Errungenschaften unserer Zeit machen es für das Individuum überflüssig, sich Wissen zur Natur und ökologischen Zusammenhängen anzueignen, um sein Überleben zu sichern. Die Urbanisierung und das riesige Unterhaltungs- und Konsumangebot tragen das Ihre dazu bei, dass die Kenntnisse vieler Menschen über unseren biologischen Lebensraum erschreckend klein sind. Wir vermitteln unseren Besuchern Zivilisationstechniken in einer möglichst ursprünglichen Form. Diese Workshops finden in der Natur oder mit natürlichen Materialien aus unserer Umgebung statt. Ohne den Mahnfinger zu erheben, sondern durch lustvolles Spielen und Erleben in und mit der Natur betreiben wir Umwelterziehung. Unsere Absicht ist es, Phänomene aus der Natur für unsere Besucher und Besucherinnen zu erfassen und zu präsentieren. Über Handeln, Spielen und Experimentieren wird das Phänomen fassbar und begreifbar. Wir bieten den Besuchenden die Möglichkeit, sich an zahlreichen Projekten, Workshops und Fachkursen zu natur- und geschichtsspezifischen Themen aktiv zu beteiligen. Es können traditionelle Handwerke ausprobiert und Kultur- und Überlebenstechniken erlernt werden.

Projekt

Seit dem Start des Erlebnisgarten Buchhorn ist es unser Plan, in der Seeregion einen Erlebnisgarten zu bauen, der seinem Namen gerecht wird. Im Laufe der letzten vier Jahre veränderten sich unsere Baupläne nicht wesentlich. Die Kernelemente sollen Pfahlbauerhäuser und ein Weidenpalast sein. Grundsätzlich wollen wir einen Platz schaffen, wo wir unsere Workshops und Kurse, in einem authentischen Ambiente, anbieten können. Die bisher grösste Schwierigkeit besteht darin, überhaupt ein zonenkonformes Stück Land in Seenähe zu finden, wo wir unser Vorhaben umsetzten können. Auf der gegenüberliegenden Gleisseite des Camping Buchhorn hatten wir unsere Wunschparzelle gefunden. Die Verhandlungen mit der Stadt Arbon und dem Grundstückbesitzer stimmten uns positiv, dass wir im Idealfall 2013 mit dem Bau beginnen könnten. Christoph Lutz und Edith Germann haben im Rahmen ihrer Bachelorarbeit als Landschaftsarchitekten ein Konzpt für den Aufbau des Erlebnisgarten Buchhorn auf unserem Wunschgelände erstellt.

Leider sind die Verhandlungen mit der Stadt bis auf weiteres auf Eis gelegt und wie es im Moment aussieht finden wir keinen Platz in Arbon.

 

Pläne

Analyse & Konzept 1
Analyse & Konzept 2
Analyse & Konzept 3
Vorprojekt
Visualisierungen
Ausführungspläne 1
Ausführungspläne 1