Schulreise Schule Mattwil - Birrwinken

 Schulreise in die Jungsteinzeit – mit Remo Gugolz

Am 28. Juni um 8.15 Uhr wanderten wir von Mattwil nach Birwinken und trafen uns im Tüffechessi mit dem Jungsteinzeitkenner Remo Gugolz vom Erlebnisgarten Buchhorn. Mit seinem Sohn zusammen entführte er uns einen ganzen Tag lang in die Vergangenheit. Den Morgen verbrachten wir damit in Halbklasse Mehl zu mahlen und Silexmesser herzustellen. Das Mahlen ging erstaunlich mühsam, nach 2 Stunden hatten wir gerade mal 250g Mehl in der Schüssel.    

Um den Silex in der Rinde zu befestigen mussten wir erst genügend Harz sammeln und Kohle zu Staub zerstampfen. Diese beiden Zutaten ergeben erhitzt einen steinzeitlichen Kleber.       

Am Mittag gab es Fleischscheiben und Fladenbrot direkt aus der Glut.       

Eine Forelle, die Remo mitgebracht hatte, wickelten die Kinder in Blätter und Gras, anschliessend tauchten sie das Bündel in Lehm. Mit Glut überdeckt war der Fisch nach einer Stunde erstaunlich zart.

Am Nachmittag gab es verschiedene Angebote: Schmuck herstellen, Täschchen für die Messer fertigen, Bogen schiessen und Remo beim Einkleben der Silexklingen helfen.

Der Tag war im Nu vorbei. Mit seiner mitreissenden Art ermöglichte uns Remo Gugolz komplett in die Jungsteinzeit einzutauchen und sie nicht zur kennenzulernen sondern zu erfahren. Es gab kein einziges böses Wort und niemanden mit Langeweile. 


Ruben: „Ich dachte, wir gehen in irgend eine Halle und Remo erzählt und wir hören zu. So fand ich es viel cooler.“

Beni: „Am besten hat mir das Bogenschiessen gefallen. Ich habe sogar das kleine Wildschwein getroffen!“ 

Anna: „Wir haben uns mit Lehm beschmiert. Der ist Sonnencreme und Mückenschutz in einem. Man kann die Hand viel länger über das Feuer halten. Und wenn man den getrockneten Lehm abreibt, ist die Haut ganz fein.“

Nina: „Ich habe eine Naturgöttin gemacht. Leider fällt sie leicht auseinander. Darum lasse ich sie im Wald.“ 

Sarah: „Wenn der Fisch weisse Augen hat, dann ist er durch. Er schmeckte überhaupt nicht grusig.“

Vielen Dank für Ihren Beitrag zu dieser tollen Schulreise.

Eine gelungene Reise in die Jungsteinzeit

Raus aus dem Alltag im Schulzimmer, weg von der trockenen Theorie! So lautete die Devise der Dritt bis Fünftklässler der Gesamtschule Hugelshofen und ihrer Lehrerin an einem Tag im Frühjahr. Dabei unterstützt wurden wir von Remo Gugolz vom Erlebnisgarten Buchhorn. Umgeben von Geweih, Knochen, Silex, Fell und vielen weiteren steinzeitlichen Objekten erwartete er uns mitten im Wald.

Gespannt versammelten sich die Schüler um ihn und es dauerte nicht lange, waren wir eingetaucht in die Zeit vor 10‘000 Jahren. Genial, wie motiviert und wissensdurstig die Kinder dabei sind, wenn der erfahrene Naturpädagoge die Kinder in seinen Bann zieht und Geheimnisse rund um unsere Vorfahren lüftet. Dies beispielsweise beim Feuerschlagen. Dank genauer Anleitung schafften es doch einige Kinder fast wie durch Zauberhand ein Feuer zu entfachen, welches wir auch dringend brauchten, denn es musste später auch auf dem und im Feuer gekocht werden. Die Freude war riesig, wenn der Zunder zu glimmen begann und man dann mit Sägespänen und Heu ein perfektes Feuer anblasen konnte!

Andere Kinder wiederum kümmerten sich schon hingebungsvoll um unser Mahl. Sie mahlten Getreide mit grossen Steinen zu feinem Mehl. Daraus sollten dann später zusammen mit Wasser kleine Fladenbrote geformt werden, welche auf der heissen Glut zu leckeren Fladenbroten gebacken wurden. Ein Krampf und sehr zeitintensiv, aber doch eine wertvolle Erfahrung für uns, die wir doch selten Zeit finden, länger an einer Arbeit dranzubleiben und durchzuhalten. Auch spielte das Gemeinschaftserlebnis eine grosse Rolle, denn einer allein wäre praktisch verloren gewesen – damals wie heute!

Damit wir uns nicht nur von Brot ernähren mussten, führte uns Remo in die Kunst des Speerschleuderwerfens und des Bogenschiessens ein. Technisch sauber eingeführt, wagten sich die Kinder selber an die Waffen und erlegten dabei doch das eine oder andere Wildschwein! Es entstand ein richtiges Fieber um den besten Schuss!

Nun, anstatt Wildschweinleberli gab es dann aber sogar ein Filet vom Hausschwein! Dieses schnitten wir mit einer scharfen Silexklinge in feine Streifchen. Ungewürzt und direkt in die heisse Glut gelegt, schmeckte das edle Stück hervorragend. Einige fleissige Mädchen schälten und schnitten Karotten, natürlich auch mit einer Silexklinge, und rührten diese zusammen mit Erbsen und Hirse zu einem feinen Hirsotto. Gegessen wurde mit einem selber geschnitzten Holzlöffel oder mit den Fingern, was dem einen oder anderen schon recht schwer fiel! Und doch genossen die meisten das unbeschwerte Dasein. Wo sonst, wenn nicht an diesem Tag, darf man schon einen „Teller“ auslecken?

Am Nachmittag durften die Kinder ihr eigenes Steinzeittaschenmesser aus Holz, einer Silexklinge und Kohlenpulver-Fichtenharzteer herstellen. Geschliffen wurde das Holzstück auf einem grossen Stein. Die Klebermischung wurde durch den Fachmann Remo sorgfältig gemischt und direkt im Feuer zum Schmelzen gebracht. Damit klebten die steinzeitlichen Handwerker ihre Klinge in das vorgängig von ihnen vorbereitete Holzstück. Passend dazu nähten wir uns noch ein hübsches Ledersäcklein, damit die scharfe Klinge sicher verstaut werden konnte.

Auch bestand die Möglichkeit, sein persönliches Aussehen durch rustikalen Knochen-, Horn- und Muschelschmuck aufzuhübschen. Gebohrt wurden die Löcher mit einem einfachen aber doch ausgeklügelten Handbohrer. Selber gedrillte Schnüre fanden ihren Weg durch die vorgängig sorgfältig gebohrten Löcher.

Geduldig nahm sich Remo Zeit für fast alle Anliegen der Kinder und spornte sie an, so viel wie möglich selber auszuprobieren. Oftmals meinte er, wenn er die Lösung schon vorgängig auf Wunsch der Kinder verraten sollte: „Mä weiss es nöd! Mä muess es probiere!“ Und das geschah dann auch. Auch Schnittwunden, von denen gab es doch einige, wurden fachmännisch mit Fichtenharz versorgt.

 

Dieser Tag brachte noch mehr, als nur steinzeitliche Wissens- und Erfahrungsvermittlung. Der gemeinschaftliche Umgang miteinander und der Zusammenhalt sowie das Ausprobieren und selber Handanlegen standen im Zentrum des Tages. Es gelang Remo, uns zu faszinieren und immer wieder zum Staunen zu bringen. Sein scheinbar unbegrenztes Wissen über Pflanzen und die Natur und sein ruhiges Wesen trugen massgeblich zu diesem gelungenen Tag bei.

Carla Isler, Primarlehrerin, Hugelshofen

 

Dies sind Zitate, aus den Tagebüchern der Kinder

 

 

Ich hätte nicht gedacht, dass man mit einer Silexklinge ein „ganzes Leder“ (Zitat Kind) durchschneiden kann.

Ich möchte besser Bogenschiessen können.

Das war cool, dass Remo uns das Bogenschiessen gezeigt hat.

Das Fleisch vom Feuer war echt gut!

Waren die damals auch so langsam beim Mehl mahlen? Hatten sie einen Trick, dass es bessergeht?

Der Tag allgemein war mega cool, aber schade hat es geregnet.

Ich möchte wieder einmal einen solchen Tag erleben.

Ich habe zuhause meinen Apfel mit dem Steinzeitmesser geschnitten. Es hat funktioniert. Aber ich musste ihn noch ein wenig entzweibrechen.

Ich würde gerne einmal einen Bogen selber bauen. Und er muss auch gut werden.

Es ist spannend, dass man mit einer Speerschleuder soweit schiessen kann.

Ausflug in die Steinzeit

Die 4. Primarklasse aus Alt St. Johann in der Steinzeit.

Die Schüler übten sich im Getreidemahlen und backten eigene Steinzeitbrote , entfachten Feuer mit Stahl und Stein, spielten Jagd mit Pfeilbogen und Speerschleuder, und fertigten ein kleines Steinzeitmesser.

Der Tag war sehr schnell vorbei und hat Spass gemacht. 

Firmenausflug Suntech Power Schaffhausen

20 Mitarbeiter der Firma Suntech Power genossen ihren Ausflug in der wunderschönen Beiz im Ferienheim Büttenhardt oberhalb Schaffhausen.

Nebst dem exquisiten Essen in der Beiz waren die Taschenmesserworkshops eine kleine Herausforderung. Mit den selbstgemachten Fletschen und Blasrohren sind einige grosse und kleine Ziele getroffen worden und vor allem hat es grossen Spass gemacht.  

Schule Waldstatt

Amt für Gesellschaftsfragen St. Gallen

Der Jahresausflug mit 40 Menschen vom Amt für Gesellschaftsfragen St. Gallen war spannend, sportlich und kreativ mit tollem Aperobuffet.  

 

Jahresausflug OIZ

Die Berufsbildung Informatik der Stadt Zürich zu Besuch im Erlebnisgarten Buchhorn.

Die rund 16 Studierenden und Lehrer hatten ihren Spass bei Handwerk und Sport.

Neben Pfeilbogenschiessen und Axtwerfen war die Kette welche zusammen geschmiedet wurde ein Höhepunkt.

SlowUp Arbon

Am SlowUp in Arbon hatten den ganzen Tag durch Interessierte Leute gross und klein am Stand.

Beim Pfeilbogenschiessen, Feuerschlagen und Feuerbohren haben sich die Leute sehr ins Zeug gelegt und am Infostand beim Steinzeittisch und Taschenmesserbuch entstanden rege Diskussionen. Und das bei wunderbar  trockenem Wetter.

Wir danken Euch für den Besuch und freuen uns auf weiteres.

WWF Lager 2012

Das WWF Lager "werken wie in der Urzeit" dies Jahr im Neckertal. Es war sehr schön und spannend mit den Kids zu werken und erleben. Pfeilbogenbauen, Messerschmieden, Lederwerkstatt, Steinzeitschmuck, Baden, Steinmännli, Wasserrad, Bogenschiessen, Kräutersalbe, Ernährungsthemen, Bauernhof und Käsekeller besuche, Feuershow, Töpfern, und vieles mehr................

 

Schule Brülisau

Schule Schüpfen

Ferienspass Arbon Frühlingsferien

1 x Bogenbaukurs im vollregen

1x Ein Tag rund ums Feuer

isch super xi, viel Spass euch.

Steinzeittag im Gallusmarkt

Haben sie schon mal mit einem Feuerstein und Feuerstahl ein Feuer entzündet? Oder wollen Sie mal ausprobieren, ob sie mit der Technik des Feuerbohrens eine Glut erzeugen können?

Die kleinen Gäste können ihr Jagdglück mit dem Pfeilbogen versuchen, oder entdecken sie auf dem Steinzeittisch verschiedenste Materialien welche Özi im täglichen Leben benutzt hat.

 

Viele Interessierte Menschen gross und klein, jung und älter reisten heut mit uns zurück in die Vergangenheit.

Fotos folgen demnächst

Primarschule Schlatt

Ein Morgen in der Steinzeit verbringen die Schüler und Schülerinnen aus Schlatt. 

Schweizer Blindenbund im IBZ in Landschlacht

Kreativer Ohrenschmaus

Mit 5 Kursteilnehmerinnen mit wenig bis null Augenlicht auf experimenteller Klangreise in der Natur und im Wasser. Gebaut haben wir Trommel, Tamburin, Saiteninstrumente und Didgeridoo. Eine rundum gelungene Woche.

Schule Erlenbach

Ein Morgen in der Steinzeit

Steinzeit und Bogenbauen im Lager, Schulklasse Frauenfeld

Die 5. der Schule Kurzdorf aus Frauenfeld haben i ihrer Lagerwoche zum Thema Steinzeit einige tolle Arbeiten gemacht. Nebst Feuer wie in der Steinzeit und dem vielfältigen Steinzeittisch konnten die Kids einen Pfeilbogen selberbauen und den richtigen Umgang damit lernen.  

Steinschleifen mit der Primarschule Wilen September 2011

Die Schüler von Ewald Iseli haben zum Thema Steine, bei einer Exkursion an der Thur entlang die schönsten Steine gesammelt. Diese konnten sie an unserer Steinschleifmaschiene zu richtigen Edelsteinen schleifen. Die Schüler haben mit grossem feingefühl und konzentriert gearbeitet und die Steine geschliffen und poliert und schöne Schmuckanhängr gemacht. Der Morgen hat uns allen Spass gemacht.

Teamausflug von AOZ Workcenter im September 2011

Auf einer Ruderwiese direkt am Zürichsee verbrachten 25 Mitarbeiter der AOZ, bei schönstem Spätsommerwetter ihren Jaresausflug. Beim Bogenschiessen, Axt-, Bola- und Hufeisenwerfen konnte das Team ihre Ziel und Treffsicherheiten testen und üben. Am grossen Steinzeittisch wurden verschiedenste Materialien ausprobiert und Feuer mit Feuerbohrer, oder Flint und Stahl entzündet. Aus Kuhhorn entstanden schöne Trinkhörner und einige haben sich mit einem selbstgebauten Survivalboot auf den See gewagt. Das war Teamwork.   

Broncegiessen mit der Oberstufe Köniz

Eine Gruppe der 16 Jugenlichen haben mit viel Biss erst eine Gussform aus Speckstein gefertigt und danach mit Bronce ausgegossen, so sind Messerklingen und Schmuckstücke entstanden. Andere haben sich mit Bogenschiessen und Axtwerfen gemessen und wieder andere haben aus Horn und Knochen, eigene Schmuckstücke gefertigt. Der Tag war sehr spannend und die Jugendlichen Intressiert und kreativ.

Pensionierten Ausflug 2011 der Firma AFG Arbon

Rund 150 Pensionierte der Firma AFG Arbon tauchten für ein paar Stunden in die Welt der alten Handwerke ein und genossen es sichtlich in Kindheitserinnerungen zu schwelgen. Bei Besenbinden, Schmieden, Seilerei, Flachserei und alte Schreibkunst u.s.w. haben wir einige Tips und Tricks und spannende Geschichten aus ihrem Leben erfahren.

Es waren sehr schöne Begegnungen.  

WWF Tipilager im Erlebnisgarten Buchhorn

Tipilager vom 11. 7. - 16. 7. 2011 " Werken wie in der Urzeit"

25 Kinder aus der ganzen Schweiz wohtnen in Tipis und unter freiem Himmel am Bodensee. Die Tage verbrachten wir in und mit der Natur sowie am See und erlernten verschiedene Überlebenstechniken.

Isch super xi diese Woche. 

 

WWF Tipilager vom 18. - 23. Juli 2011

Auch diese Woche war super, und superfeucht. 

Schulhaus Blidegg

Mit 20 Kids zwischen 8 - 13 en Tag in der Steinzeit.

Feuerschlagen, Jagd mit Pfeil und Bogen, Steinzeitbrot backen und eintauchen ins Wirken und Werken in der Steinzeit....

Firmenausflug Lütolf AG

Der Firmenausflug war ein voller Erfolg.

Einfach genial !!     Lenny + Ramona

Es war Super !     Marc Lütolf

Das Steineschleifen war genial !    Christine

Es war ein schöner Tag, wir kommen gerne wieder!    Pius + Marianne

Goldwaschen mit der Oberstufe Wolfhalden

Mit 15 Jugendlichen an der Goldach auf Goldsuche, und dabei nicht nur Gold gefunden. 

PHSG Interdisziplinäre Woche

Eine spannende Woche mit 17 Studenten der PHSG an der Goldach.

Unser Thema: Survival vor der Haustür 

Klick auf das Bild und du erhälst einen Einblick.

Steinzeittag Schule Boppardshof

Der Steinzeittag in der Schule Boppardshof war ein voller Erfolg. Die Kids waren mit Herz, Hand, Kopf und Bauch dabei.

Hier einige Feedbacks.

Beim Steizeittisch habe ich über die Werkzeuge der Steinzeitmenschen gestaunt..... Gian Luca

Am schönsten fand ich das Brot backen. Wir durften selber Mehl mahlen. Als wir das Brot geformt hatten konnten wir es auf die Glut werfen. Das Brot war sehr fein..... Gabriela

Wir haben mit dem Feuerstein Funken auf den Stoff gebracht.... ?

....ich hatte ein komiches Ding das man drehen muss dann gibt es komische Töne von sich.....Delia F (das ist ein Schwirrholz)

Beim Bogenschiessen traf ich das Herz vom Schwein. Frau Sturzenegger traf das Herz vom Fuchs. Leider war das Abenteuer fertig.....Ana

 

Es hat uns grosse Spass gemacht mit Euch

 

Feuerstein und Feuereisen

Bei schönstem Novemberwetter entfachten am Kurstag vom WWF, die 15 Teilnehmer ihr Inneres Feuer.

NAKO Kinderlager 2010

Mostindianer und Paradisesvögel

Rund 50 Kinder im Alter von 4 - 15Jahren haben die zwei Tage mit uns verbracht.

Während sich die einen beim Indianerzelt für Geschichten und Rituale begeistern, und einen eigenen Traumfänger gestalten konnten, bauten andere einen eigenen Pfeilbogen mit dem sie ihr Jagdglück auch gleich versuchten. Einige Kids konnten sich ein Messer selber schmieden oder seinen Bundschuh aus Leder selber machen, andere wählten ein Trinkhorn aus zum feinschleifen und damit stiessen sie zusammen an. Dazwischen wurden von allen Kids die Lust hatten Feuer geschlagen, Steine geschliffen, mit Leder gearbeitet, am Feuer gesessen, Spiele gemacht, Lieder gesungen und das Waffeleisen wurde erst nach Stunden kalt. Am Samstagabend verzauberte uns Clown Pompo, mit seinen feinen Clownereien und einer eindrücklichen Feuershow.  Es hat uns allen grossen Spass gemacht und die Kids sind Stolz auf ihre Werke und wild duftend nach Hause entlassen worden.

Remo Gugolz + Team      

Schullager Schule Speicher

Oberthurgauer des Jahres 2009

Unser Erlebnistag gehört schon wieder der Vergangenheit an und viel zu schnell ist dieser Tag vergangen. Zurück bleiben die vielen schönen Erinnerungen an diesen traumhaften Tag. Unsere Mitarbeiter und Familien durften einen spannenden, erlebnisreichen und interessanten Tag bei strahlendem Sonnenschein erleben. Die Workshops waren sehr spannend und haben eine Menge Spass gemacht. Die alte Handwerkskunst für einmal hautnah erleben zu dürfen, selbst Hand anzulegen und von Profis instruiert zu werden, war für jung und alt einmalig. Wir haben den Tag alle sehr genossen und uns vom Alltagsstress losreissen können. Ein ganz herzlichen Dank an das Buchhornteam. 

RWD Schlatter AG ( Connie Gnehm, Leiterin Personal)  www.rwdschlatter.ch

 

Das prachtvolle Wochenende ist leider schon Geschichte. In die Geschichte der RPO wird sicherlich unser Event vom Samstag eingehen. Das wunderbare Wetter hat uns ermöglicht, die vielen Vorarbeiten und Bemühungen von zahlreichen involvierten Personen in ein äusserst gelungenes Fest für die Mitarbeitenden der RWD Schlatter AG zu verwandeln. Wir sind glücklich und stolz, unseren Beitrag im Oberthurgau für einen möglichst breiten Personenkreis zu leisten.Wenn die glücklichen Gesichter der Kinder, der Mitarbeitenden, der Geschäftsleitung der RWD Schlatter und des Teams rund um den Begegnungsort hierzu als Messinstrument genommen werden, dürfen wir uns allen eine sehr gute Note erteilen.

Herzlichen Dank allen beteiligten Personen in Roggwil und Frasnacht für die Mitarbeit.

Freundliche Grüsse

Gilbert Piaser (Geschäftsleiter Geschäftsstelle RPO)  www.oberthurgau.ch

 

Ferienspass Wil 2010

Euer Angebot ist sehr gut angekommen. Trotz des heissen Wetters haben die 16 Kids "gut" gearbeitet. Die waren auch den ganzen Tag beschäftigt. Was gut angekommen ist, war die Steinmühle. Und auch sonst, am Horn herumschleifen und auf den heissen Steinen braten war abwechslungsreich. Ch. Häne Jugendarbeit Wil

WWF Lager Werken wie in der Urzeit 2010

Tipilager mit 26 Kids von 9-12 Jahren

Themen

Bogenbauen, Trinkhorn machen, Bundschuhe, Feuerstahl schmieden, Besenbinden, Schnur und Seil selber machen, Naturfarben, Salbe und vieles mehr......

Mir hat am Lager besonders gefallen dass man alles selber machen konnte und mit so vielen verschiedenen Materialien werken konnte. Luca 10

Mir hat gefallen das wir auch draussen unter dem Sternenhimmel schlafen durften und einmal haben wir uns mit Lehm voll eingeschmiert. Agathe 11

In meinem Wildbienenhotel würde ich am liebsten selber wohnen. Marc 10

Meine selbergemachten Bundschuhe sind sehr sehr sehr bequem. Lou 9

Das essen war gut aber zu wenig Fleisch. Tobias 11

Tagblatt 8. Juli 2010

http://www.tagblatt.ch/lokales/thurgau/tb-ob/-Die-Natur-ist-kreativ-;art205,1573093

Betriebsausflug Stiftung Zukunft Thurgau

 

Betriebsausflug mit 50 Personen

Angebot: Pfeilbogenschiessen, Axtwerfen, gemeinsames Kochen, Trinkhorn fertigen, Messer schmieden, Steine schleifen, Feuer machen, Goldwaschen

Der Tag war ein Erfolg !! Vielen Dank, dass wir mit Euch unseren Betriebsausflug gestalten durften. Durch Eure unterschiedlichen Work-Shops, kam bei unseren MitarbeiterInnen nie Langweile auf und jeder konnte etwas für sich rausnehmen. Eingebettet in diesen herrlichen Ort der Begegnung entstand auch nie ein Hauch von Stress, da man bei den Arbeiten sein eigenes Tempo einbringen konnte oder einfach mal kurz im Bodensee abtauchte. Am Ende konnte auch jeder/jede etwas selbstgemachtes mit nach Hause nehmen, sodass der Tag lange in Erinnerung bleiben wird. Ich glaube unsere MitarbeiterInnen durften wieder eine kindlich-verspielte-entdecker Freude erleben, die in unserem Alltag nur wenig Platz hat. Jedenfalls haben sie mir am Schluss mitgeteilt, dass dies wohl der beste Betriebsausflug seit jeher war !! Herzlichen Dank.

 Marco Dörig / Geschäftsleiter Stiftung Zukunft Thurgau /                       www.stiftung-zukunft.ch/

Betriebsausflug Raiffeisen IT Juni 2010

 

Kleiner Handwerksmarkt für 280 Personen mit Essen, und Musik mit Tree Talks

Der Anlass war ein voller Erfolg. An den 15 verschiedenen Workshops konnten sich die Mitarbeiter auch auf eine andere Art Begegnen als im Arbeitsalltag. Die entspannte Athmosphäre am Markt hat uns dazu eingeladen etwas neues Auszuprobieren. Die vielen selbstgefertigten Werkstücke sind der Beweis. Das reichhaltige Essen war lecker und die Musik lauschig.

 

 

Lagerwoche Privatschule Lerns Soloturn

Bogenbau und Pfeile machen und natürlich Bogenschiessen, mit 12 Schüler der Privatschule Lerns aus Soloturn.

Es war genial an euren Workshops teilnehmen zu können, den Kindern hat es megagefallen  und sie haben es toll gefunden wie ihr alles erklärt habt und euch für jeden die Zeit genommen habt. Unsererseits ist es sehr empfehlenswert und stufengerecht wie ihr es macht. 

Schule Würenlos zum Thema Vertrauen, Seilgarten

Seilgarten mit 13 Seilinstallationen für Schulklassen von 1. - 9. Klasse.

Feedback kommt noch

Ferienspass Romanshorn April 2010

Ich habe ein Feuer mit Feuerstein und Eisen selber gemacht und Fleisch auf der Heissen Glut gebraten, es war lecker und gar nicht verbrannt.  Cris 12

PHSG Studienlehrgang Survival vor der Haustür März 2010

 

Die letzte Woche hat sehr viel Spass gemacht. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass auch andere Studierende die Gelegenheit haben, an einer solchen Woche teilzunehmen. Die Woche war nicht nur ein Gegensatz zum normalen Studienalltag, sondern hat mir auch gezeigt, dass es wichtig ist, den Kindern die Natur zu zeigen und sie greifbar zu machen.

Jede Studentin und jeder Student sollte mal eine ganze Woche im Wald verbracht haben, nach Rauch gerochen, mit Dreck überzogen und ein Brötchen aus der Glut gegessen haben, damit sie bzw. er weiss, was eben z.B. Biologie und Nachhaltige Zukunft bedeuten kann.  Julia 22J

Blindenzentrum Landschlacht

 

Bogenschiessen mit Blinden und Sehbehinderten Menschen.

Ich hätte nie gedacht dass ich mit meiner Beeinträchtigung das Ziel dort vorne treffen könnte.

Mit meinem Sehrest kann ich auf diese Distanz fast nichts erkennen, aber den Ballon hab ich abgeschossen.